Eine Verbindung für’s Leben: „Personalausweis“ für den Hund

Wir mögen es uns nur schwer vorstellen, aber dennoch kann es mal vorkommen:  Unser vierbeiniger Liebling ist verschwunden. In solchen Momenten werden wir zunächst nicht klar denken können… Ich weiß, wovon ich spreche. Dazu gleich mehr. Hier aber schon mal mein Rat, sich auf eben diesen Fall vorzubereiten und im Vorfeld alle Maßnahmen zu treffen, die eine Suche nach dem Hund oder dem Hundehalter erleichtern können.

Nun zu meinem Erlebnis: Es klingelte an meiner Tür, ein Nachbar stand dort mit einem Golden Retriever Rüden. „Das ist doch Ihrer, oder?“, meinte er und guckte ganz verdutzt, als mein blonder vierbeiniger Freund zur Tür gelaufen kam. Mein Nachbar ließ mir dennoch den zitternden fremden Hund, der allein an der Verkehrsstraße entlang und beinahe vor ein Auto gelaufen war, mit der Bitte da, mich um ihn zu kümmern, weil er das nicht könne.

Nun, ich nahm mich der Sache gern an. Da der Hund weder eine Marke, noch ein Halsband noch eine Tätowierung im Ohr trug, ging ich den Weg über Telefonate mit unserem Tierheim, mit der Polizei und mit Züchtern in der Region, um bekannt zu geben, dass der Golden Rüde bei mir auf Abholung wartet. Wie schnell wäre er wieder bei Frauchen und Herrchen gewesen, wenn er – wie mein Hund – seinen „Hundepersonalausweis“ bei sich getragen und ich somit eine Kontaktadresse gefunden hätte.

Personalausweis für den Hund? Das ist kein Witz, den gibt es wirklich! Ohne jeglichen bürokratischen Aufwand lassen sich bei HUND UNTERWEGS Passports, kleine geniale  Hundemarken, bestellen. Abgesehen von der großen Auswahl toller Motive bieten sie den Vorteil, dass sie am Halsband nicht klappern oder rasseln und auch nicht rosten, weil sie aus wasserdichtem Kunststoff hergestellt sind. Das Wichtigste aber ist: Die kultigen Accessoires sind einfach und individuell zu beschriften (keine Gravur erforderlich) und sind daher ein wertvoller Helfer, wenn unser Hund mal vermisst oder ein Hundehalter gesucht wird. Last but not least sind die Marken für den Partnerlook auch als Schlüssel-, Taschen- oder Kofferanhänger einsetzbar. Damit wir auch auf Reisen als Team erkennbar sind.

Für mich war die Erfahrung „Wie finde ich sein Frauchen?“ damals sehr aufregend. Nach 4 Stunden kam ein Anruf der Polizei, nachdem die Besitzerin sich dort gemeldet hatte. So ging alles glimpflich aus. Aber ich legte der Hundehalterin ans Herz, ihren Liebling unbedingt beim Tiernotruf Tasso registrieren zu lassen und sich eine Hundemarke zuzulegen. Nicht zuletzt, damit die Identifizierung und die Zusammenführung schneller gehen können, was ja für Frauchen und Hund eine enorme Entlastung bedeutet.

Die Frau rief nach ein paar Tagen an und erzählte freudestrahlend, dass sie sich eine Marke besorgt und für die Version Sweet Heart entschieden habe. Die kleine Marke wird die beiden ab jetzt verbinden: Kleiner Aufwand – große Wirkung!

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen bislang)

Loading...

Ihre Meinung ist uns wichtig