Schwangerschaftsstreifen

Hallo allerseits, ich heisse Fly, mit vollem Namen übrigens Butterfly behind the picket fence und bin ein Golden Retriever aus Standardzucht.

Ich bin ein wenig hin- und hergerissen, denn meine Besitzer spielen mit dem Gedanken, mich in nächster Zeit nochmal decken zu lassen.

Was für eine blöde Bezeichnung für wilden, hemmungslosen Sex 😉

Fly mit Welpen in der Wurfkiste

Das bin ich mit einem meiner Babys aus dem B-Wurf

Dummerweise kann ich mir den Typen nicht selbst aussuchen, weil meine Besitzer Mitglied im Deutschen Retriever Club e.V. (DRC) sind und sich an die Regeln des Verbands für das deutsche Hundewesen (VDH) halten müssen.

Da geht es um so romantische Dinge wie Wesenstest, Begleithundeprüfung, Röntgenergebnisse der Hüften und Ellebogen, Augenuntersuchungsergebnisse usw. usw.

Ich höre dann immer so Dinge wie „Die Verpaarung muss passen“ oder „Der Rüde muss A-Hüften haben“ oder „Wie viel Nachkommen des Rüden wurden denn schon ausgewertet“…

Hallo??????  Seien Sie mal jetzt wirklich ganz doll ehrlich, gehen Sie in sich, versetzen Sie sich einige Jahre oder Jahrzehnte zurück und erinnern Sie sich daran, wie Sie Ihre heutige Frau/Freundin oder Ihren Mann / Freund kennengelernt haben. Und wie Sie dann irgendwann mal beschlossen haben, ein Baby zu bekommen…

Und jetzt halte ich Euch Menschen mal einen Spiegel vor und wir spielen mal in Gedanken durch, wie das alles damals bei Ihnen abgelaufen wäre, wenn die Nachwuchsplanung vom Familienministerium überwacht worden wäre:

An einem romantischen Wochenende in einer einsamen Berghütte in den Alpen haben Sie und Ihre Liebste ein schmackhaftes italienisches Mahl zu sich genommen, im Hintergrund ist leise Jazz-Musik zu hören, die Kerzen flackern und im Kamin knistert und knastert ein herrliches Feuer.  Ihre Prinzessin räkelt sich im enganliegenden Kleid auf dem Ledersofa und man tauscht  kurze Zeit später heisse Küsse aus…

Plötzlich klingelt das Telefon, Sie heben leicht genervt den Hörer ab und am anderen Ende hören Sie die Stimme Ihrer Schwiegermutter in spe, die gerne mit ihrer Tochter sprechen möchte. Gehorsam reichen Sie den Hörer an ihre Liebste weiter. Es entwickelt sich folgendes  Telefongespräch:

„Susanne, mir ist zu Ohren gekommen dass Ihr mit dem Gedanken spielt Euch ein Baby anzuschaffen…“

„Ja Mutti, wir haben darüber gesprochen…“

„Susanne, Du weisst doch, dass Michael keinen gültigen Wesenstest vorweisen kann, wer weiss wie er sich verhält, wenn er in der Rückenlage ist oder wenn ein fremder Mann oder eine fremde Frau mit ihm spielen will…“

„Mama….“

„Nein Susanne wirklich, das darfst Du nicht auf die leichte Schulter nehmen ! Er muss einen bestandenen Wesenstest haben ! War er überhaupt schon beim Formwert?“

„Wer, Michael?“

„Ja wer denn sonst?  Hat er eigentlich Standardgrösse? Sind die Zähne o.k?  Am besten lässt Du Dir mal den Bericht von der Formwert-Richterin zeigen…“

„Mama, er ist wirklich nett, er ist einfühlsam, er versteht mich, kann zuhören, er wird ein ganz toller Vater sein…“

„Papperlapapp, ein Wesenstest und der Formwert sind Pflicht !  Kennst Du seinen Zuchtwert? Was ist mit seinen Augen? Trägt er nicht ne Brille?  Sind die Hüften geröntgt? Stell Dir mal vor, Eure Kinder haben nachher HD oder ED oder lockiges Fell…“

„Mama, jetzt übertreibst Du aber wirklich…“

„Kind, glaub mir, ich weiss was gut für Dich ist! Ich hab hier die aktuelle Ausgabe vom Familienministerium-Magazin, da sind ein paar ganz nette Zucht-Kerle drin….mit A-Hüften und bestandener Begleit-Menschen-Prüfung…zwei haben sogar bei dieser Ausstellung in der Westfalenhalle den ersten Platz belegt…“

„Mama, ich finde Michael wirklich nett, lass uns ein anderes Mal weiterreden…“

„Susanne, ich meine es wirklich nur gut, hör auf Deine Züchterin, äh Mutter ! Lass Dir noch mal die Ahnentafel von Michael zeigen und frag unbedingt seine Eltern, wie hoch die Deckgebühr ist…“

„Mama, jetzt reicht es aber wirklich. Tschüss, ich meld mich wieder bei Dir….“

So oder ähnlich hätte sich das dann wohl damals bei Ihnen abgespielt.  Ich hoffe, Sie haben nun ein bisschen Mitleid mir mir und vor allem ganz viel Verständnis…

Vielleicht überlege ich es mir auch noch mal anders, das mit den Babys, äh Welpen damals war zwar eine wunderbare Zeit, aber andererseits wenn ich dann wieder an die Schwangerschaftsstreifen denke und die Depression danach……

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)

Loading...

Kommentare

  1. Frank Herrmann meint:

    Hallo Fly,habe deinen Hilferuf gelesen und spontan beschlossen dir zu schreiben.Mein Name ist Bary,Prinz von Pommern.Ich bin ein 5 Jahre junger bildschöner Deutscher Schäferhund aus adligen Hause.Ich bin sehr sportlich,super schlau und man sagtmir auch sehr viel cleverness nach.Mit einer Schulterhöhe von 75 cm überrage ich die meisten meiner Artgenossen um Haupteslänge,was mir sehr viel Respekt,aber auch Neid einbringt.Mein Frauchen sagt immer ich wäre so etwas wie George Clooney oder Brat Pit,was immer das auch bedeuten mag.Mit 12 Wochen emigrierte ich nach Deutschland.Da ich noch sehr klein war,erlernte ich eure Sprache von Anfang an so das ich perfekt Deutsch verstehe.Im Alter von 3 Monaten begegnete mir das erste mal eine Retriever Dame und ich war sofort verknallt.Leider war die Dame schon etwas reiferen Alters und mein Besitzer meinte ich solle die Pfoten von ihr lassen.(von wegen schwaches Herz,Gerede der Leute,Rheuma usw).Von diesem Tag an stand für mich fest:Meine Prinzessin wird eine Retriever Dame.Gerne würde ich dich mal kennenlernen,vieleicht bei einem herrlichen Pansen oder einer leckeren getrockneten Lunge.Also,würde mich sehr freuen wenn du dich mal meldest.
    Ps.Was deine Vermehrungsprobleme betrifft,sag doch einfach du hast
    Kopfweh.
    Lg Bary

    • Hi, danke für das gezeigte Mitgefühl und das nett gemeinte Angebot ! Ich muss allerdings einräumen, dass mein Traumtyp eher ein stattlicher Golden Retriever-Rüde ist. Ich hab da auch schon einen im Visier… 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Fly Antworten abbrechen