Trachtenstrick und Hundepullover: Das passt super zusammen!

Hund mit Strickpullover

 

Es gibt viele Gründe, einem Hund etwas anzuziehen. Gerade kurzfellige Rassen, kleine oder ältere Hunde haben hin und wieder Schwierigkeiten mit der Wärmeregulation. Man kann ganz wunderbare Hundepullover kaufen. Doch auch Selfmade-Fans bekommen nun perfekte Anleitungen, um den Hundepullover für ihren vierbeinigen Freund selbst zu stricken. Die Idee hatte Theresia Ostendorfer. Wir haben sie interviewt.

Hund unterwegs: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Strickbuch für Hundepullover zu machen? Sicher durch einen eigenen Hund?

Theresia Ostendorfer: Nein, witzigerweise habe ich gar keinen Hund, aber eine Katze. Beziehungsweise hatte ich eine Katze, einen Norwegischen Waldkater, als ich anfing, Modelle für das Hundestrickbuch zu entwerfen. Caramello hat sogar freundlicherweise einen davon zur Probe angezogen und sowieso den Entstehungsprozess meist von meinem Schoß aus beobachtet.

 

Hund unterwegs: Und ohne Hund – ist es da nicht schwierig, die richtigen Größen zu stricken und die Proportionen so einzuhalten, dass der Hundepullover dann passt?

Theresia Ostendorfer: Natürlich wäre es einfacher gewesen, einen Hund in der richtigen Größe zu haben, an dem ich Maß nehmen könnte. Ich habe mir einfach zwei Hundemodelle aus Kunststoff über’s Internet bestellt und dann losgelegt. Außerdem gibt es eine Tabelle für verschiedene Hundegrößen. Die ist auch in dem Buch veröffentlicht, so dass man auch für kleinere Hunde als für einen Mops (Größe L) stricken kann. Anhand der Tabelle mit den Zentimeter-Angaben für die Größen S, M und L und der Angaben auf der Banderole der jeweiligen Wolle kann man mit ein bisschen Mathematik ausrechnen, wie man für den eigenen Hund stricken muss.

 

Hund unterwegs: Das hört sich jetzt schon ein bisschen kompliziert an? Welche Vorkenntnisse braucht man, um einen Hundepullover aus Ihrem Buch nachzustricken?

Theresia Ostendorfer: Naja, zwei rechts, zwei links sollte man schon stricken können. Ansonsten sind die Muster alle einfach nachzuarbeiten. Und sie befinden sich meist nur auf dem Rückenteil, so dass man auch kleinere Größen stricken kann, weil man dann einfach weniger Maschen in den Bereichen hat, in denen kein Muster gestrickt wird.

 

Hund unterwegs: Ihr Buch enthält alles Modelle, die im Trachtenlook sind. Wieso nur Trachten?

Theresia Ostendorfer: Trachten gehören zum ländlichen Leben, Hunde gehören zum Leben auf dem Land – da lag das Motto für dieses Buch nahe. Außerdem soll es ja sogar Dirndl für Hunde geben, was ich etwas übertrieben finde, aber da war jedenfalls der Trachtenpullover nicht weit.

 

Hund unterwegs: Jedenfalls macht das Model, das Ihre Pullover präsentiert, eine gute Figur in den Trachtenpullovern. Ist Ihr Buch gerade für Möpse geeignet?

Theresia Ostendorfer: Nein, überhaupt nicht. Ich habe – wie gesagt – einfach für meine beiden Plastikhunde drauf los gestrickt. Übrigens über einen Zeitraum von fünf Jahren … Lange Zeit wusste ich gar nicht, wie ich einen Hund findet sollte, der sich für die Fotos als Modell eignet. Der Zufall kam mir zu Hilfe. Ich entdeckte meinen Sohn Constantin plötzlich mit Mops auf dem Schoß bei Facebook. „Das ist er!“ dachte ich. Und es stellte sich heraus, dass Emma, der Mops, das Hundchen der Freundin von Constantins Partner ist. Die beiden betreiben zusammen ein Restaurant in Bad Homburg. Im Restaurant Lindenallee haben wir auch die Fotos mit Emma gemacht.

 

Hund unterwegs: War es schwierig einen Hund, der noch nie als Model gearbeitet hat, zu fotografieren?

Theresia Ostendorfer: Also die Emma ist ein Naturtalent. Sie hat sich jeden Pullover anstandslos überstreifen lassen und schön posiert. Naja – ich gebe zu, ein Stückchen Wurst war mit im Spiel. Und weil Emma so brav war, kriegt sie einen Pullover gestrickt. Sie hat sich für das Modell entschieden, das farblich am besten zu ihrem Fell passt.

 

Über Theresia Ostendorfer

Marion von Gratkowski

Marion von Gratkowski alias Theresia Ostendorfer ist Journalistin und Mutter von drei erwachsenen Söhnen (Zwillinge & ein Einling). Sie ist Herausgeberin der Zeitschrift ZWILLINGE und Autorin zahlreicher Bücher, darunter auch Strickbücher. Sie lebt und arbeitet in Landsberg am Lech.

Das Buch

titel_strick_buch

Hunde haben normalerweise ein eigenes Fell, aber wenn sie klein sind, frieren sie oft am Bauch, wenn es Winter wird. Außerdem ist es modisch aktuell, dem Hundchen etwas anzuziehen. Warum nicht einmal einen Pullover im Trachtenstil? Hier sind Modelle für jeden Geschmack und jeden Hund enthalten. Der Röschen-Pullover für die feine Hundedame, der Hirschpullover für den entdeckungsfreudigen Hundemann, der sich schon auf einen Spaziergang im Wald freut. Norwegerpullover (Jacquard-Technik) ebenso wie feine Lochmuster (Ajour-Technik), dazu gestrickte Zöpfe und Trachtenknöpfe als Accessoires.

Preis: 18,99 € – bei landsach.de erhältlich

strickmuster

 

Titelbild: Wolters Cats & Dogs

Ihre Meinung ist uns wichtig