Trainingstipps fürs Futterdummy

Noch eine Idee zum Futterdummy: Das Frühstück wandert nicht in den Napf, sondern in den Futterbeutel. Dann geht es auf zum Spaziergang! Wenn ich den Beutel an einer Leine befestige, kann dieser dann, lecker nach Futter riechend, wie ein Mäuschen über den Boden hüpfen. Ich schenke dabei meine Aufmerksamkeit dem Beutel, nicht dem Hund. Dadurch wird sicherlich das Interesse des Hundes geweckt! Wenn er also hinterherläuft, ziehe ich das Dummy langsam zu mir und freue mich über die Ankunft von Hund und Beutel! Mit strahlenden Augen wird der Schatz geöffnet, und heraus kommt: Das ersehnte FRÜHSTÜCK! Ein Teil darf verzehrt werden, dann geht das Spiel von vorne los. Sie werden sehen, wie schnell jeder Hund spitz bekommt, dass man hinter dem Dummy herlaufen kann, und dass es dann möglichst zum Frauchen/Herrchen soll, damit es Futter gibt. Falls der Hund mit seiner Beute weglaufen sollte, kein Problem, sie haben ja die Schnur, an der Sie den Schatz zu sich ziehen können. Das ist schon mal der erste Schritt, Interesse am Futterbeutel (mit leckerem Inhalt) zu wecken. Es gibt doch nichts Schöneres als die gemeinsame Jagd!

Ein Futterdummy macht jeden Spaziergang spannend !

Sie wollen Sich über Futterdummys informieren? Hier gehts zur Rubrik.

 

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 von 5 Sternen)

Loading...

Kommentare

  1. Laura Harmann meint:

    eure beiträge sind wirklich lesenswert und super!leider nimmt mein shar-pei rüde das futterdummy nicht ins maul 🙁 die größe passt,der Inhalt ist äußerst lecker,und doch steht er davor,wartet auf mich und hebt es nicht auf.was kann ich tun?lg laura

    • Hallo Laura,

      bevor du mit dem Futterdummy trainieren kannst, musst du deinem Hund erstmal beibringen das er den Beutel trägt. Ich würde ihn etwas „heiß“ auf den Beutel machen, ihm dann den Beutel in den Mund geben, dann weg vom Hund laufen und wenn er ihn dann nur ein paar cm trägt ganz feste loben und Futter aus dem Beutel geben. Und das ganze immer und immer wiederholen und irgendwann sollte es klappen. Und am Anfang immer mit Leine, dass er mit dem Beutel nicht abhauen kann. Und das ganze am besten wenn der Hund hunger hat. Allgemein ist noch dazu zu sagen, dass der Hund ausschließlich sein Futter aus dem Dummy bekommt, auch wenn man mal keine Zeit hat fürs Training, das Futter in den Beutel und aus dem Beutel fressen lassen.
      Lg Mii

Ihre Meinung ist uns wichtig