Weiberfastnacht

Hier im Hund-unterwegs Hundeshop war heute ab 11.11 Uhr der Teufel los, denn wir Hunde-Damen haben beschlossen, auch mal  kräftig Weiberfastnacht zu feiern.  Sparky, Fly, Amy und ich konnten gestern vor lauter Aufregung fast nicht einschlafen. Wir wollten die anderen Hunde damit überraschen und  haben unsere Verkleidungen schon mal ausprobiert.  Nachfolgend ein kleiner Ausschnitt der Feierlichkeiten:

Pünktlich um 11.11 Uhr stürzen Sparky, Amy, Chili und Fly in ihren Verkleidungen in die Verkaufsräume von Hund-unterwegs.  Dort liegen nichtsahnend June (Labrador), Canio (Labrador) und Schatze-Bär, äh sorry Kiara  (Weimaraner) in ihren Körben und schnarchen gelangweilt…

Angesichts des plötzlichen Lärms und schiefen Gesangs blicken die drei schlaftrunken in die Höhe und trauen ihren Augen nicht.

Mitten im Laden stehen buntgeschminkt und mit Perlenketten behangen ein fetter Bernhardiner (Fly), ein schwabbeliger Schäferhund-Mischling (Sparky), ein völlig irre friesierter Königspudel (Amy) und ein Chow Chow mit Rasta-Locken (Chili).

Die vier bilden eine Polonäse und ziehen Faschingslieder grölend durch den Laden, wobei jeder von ihnen gelegentlich in seinen mitgeführten Hurtta-Leckerchenbeutel greift und mit übel riechenden Lachs-Snacks um sich schmeisst.

Völlig verdattert springen June, Kiara und Canio auf und stürzen sich wild bellend auf die vermeintlichen Eindringlinge.

Aber darauf haben die vier Karnevals-Weiber nur gewartet, zücken ihre mit Sekt gefüllten Wasserpistolen und spritzen die drei wild kläffenden Hunde von oben bis unten mit dem prickelnden Sekt nass.

Ehe sich Kiara versieht, wird sie gepackt und Fly stülpt ihr eine Mops-Karnevalsmaske über.  Auch June wird von den wilden Weibern in einen Dalmatiner verwandelt bevor sich die Truppe Canio zuwendet, dem einzigen Kerl unter ihnen.

Plötzlich brüllt Fly „Packt ihn euch…wir müssen ihm ein Symbol der männlichen Macht abschneiden“ , was Canio dazu veranlasst, sich panikartig und in Windeseile hinter einem Regal mit Hundebetten zu verstecken.

In seinem Versteck hört Canio mit Entsetzen, wie Sparky zu den anderen sagt „Erst abschneiden und hinterher als Entschädigung abknutschen“.

Die vier verkleideten Weiber umzingeln das Regal und winken die zu einem Dalmatiner mutierte June sowie Kiara mit der Mops-Maske als Verstärkungskräfte hinzu.

Gemeinsam überwältigen sie den laut um Hilfe brüllenden Canio, der von Kiara, Sparky, Amy und Fly festgehalten wird, während Chili aus dem Regal mit den Hundepflege-Artikeln eine Fell-Schere nimmt und auf den hyperventilierenden Canio zugeht.

„Wo hat er denn seine Krawatte?“ fragt Chili, während sie wild mit der Schere hin- und herfuchtelt.

„Keine Ahnung“ sagt Fly und befiehlt  „Schneid einfach drauf los“.

„Aber er ist so wollig, ich kann nichts sehen“ entgegnet Chili leicht genervt.

Da hat Sparky endlich ein Einsehen und schlägt vor „Na gut, lassen wir ihn nochmal davonkommen, dieses Mal kriegt er die Küsse ohne was abzuschneiden“

Gesagt getan, die wilden verkleideten Weiber stürzen sich auf den vor Angst völlig gelähmten Canio und überhäufen ihn mit nassen Küssen und wilden Schmatzern, bis Canio kurz vor einer Ohnmacht steht.

Fly lässt die Sektkorken knallen und schenkt allen Hunde-Frauen ein Gläschen ein. Sie setzen sich an die Hunde-Bar im Laden und singen ein Karneval-Lied nach dem nächsten, während der mit rotem Lippenstift völlig beschmierte Canio langsam wieder zu sich kommt…..

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)

Loading...

Kommentare

  1. Es gibt eien Weiberfastnacht?!

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Haftpflicht sagt:

    Haftpflicht…

    Mal ordentliche Berichte ueber sowas wie Weiberfastnacht | HUNDE-BLOG und Haftpflicht finden finde ich klasse. Werde die Seite auf jeden Fall weiterempfehlen….

  2. Weimaraner sagt:

    Weimaraner…

    Interesting Weiberfastnacht | HUNDE-BLOG post….

Ihre Meinung ist uns wichtig