Wie Sie Ihrem Welpen „Sitz“ und „Bei Fuß“ beibringen

Und schon wieder drückt unsere Golden-Retriever-Dame Nabou die Schulbank. Dieses Mal stehen gleich zwei Kommandos auf der Tagesordnung, die jeder Hund beherrschen sollte. Beginnen wir also mit dem einfacheren Kommando „Sitz“. Wichtigstes Hilfsmittel ist dabei ein unwiderstehliches Leckerchen ! Das Leckerchen zeigen Sie dem Welpen und halten es langsam so über dem Kopf des Welpen, dass er beim „Hinterherschauen“ schon fast gar nicht anders kann, als seinen Popo auf den Boden zu setzen. Diese Sekunde passen Sie genau ab und geben das verbale Kommando „Sitz“, gefolgt von einem überschwenglichem Lob für diese Glanzleistung Ihres kleinen Rackers 🙂 Bei dieser Übung ist es ganz wichtig, dass Sie den genauen Zeitpunkt abpassen und genau in der Sekunde „Sitz“ sagen, wenn sich der Welpe tatsächlich hinsetzt. Auch das verbale Loben erfolgt fast zeitgleich mit dem Sitzen. Die Sitz-Übung wiederholen sie einige Male.
Kommen wir nun zum zweiten Kommando, welches für viele Hundehalter ein fast schon unüberwindbares Hinderniss darstellt: Das Gehen oder Laufen „Bei Fuß“. Selbstverständlich ist es für einen Welpen unmöglich, von Anfang an perfekt „Bei Fuß“ zu laufen. Wie bei allen anderen Kommandos, ist auch hier ein systematischer, regelmäßiger Übungsaufbau erforderlich. Und die Basis dieses Trainingsaufbaus, zeigen wir Ihnen gleich auch in der Praxis in unserem kleinen Trainingsvideo. Wieder mal spielt unser superleckeres, unwiderstehliches Leckerchen eine entscheidende Rolle. Das Leckerchen setzen wir als Lockmittel ein und halten es dem Welpen immer ein Stück vor seine Nase und gehen einige Schritte. Der Welpe, der natürlich alles daran setzen wird, um das Leckerchen zu ergattern, wird einige Meter hinter dem vorgehaltenen Leckerchen und genau neben Ihnen herlaufen. Wichtig ist es nun, genau in dieser Zeitspanne das verbale Kommando „Fuß“ oder „Bei Fuß“ mehrfach und in freundlichem Ton zu wiederholen. Überfordern Sie Ihren Welpen nicht, es dürfen wirklich nur einige Meter sein, die er neben ihnen herläuft. Diese Übung können Sie über den Tag verteilt immer wieder mal für einige Meter durchführen, ruhig auch im Haus. Es geht hier in erster Linie um die positive Verknüpfung des verbalen Kommandos „Bei Fuß“ mit dem vorgehaltenen Leckerchen und den wenigen Metern, die der Welpe tatsächlich neben Ihnen „Bei Fuß“ läuft. So legen Sie die wichtige, positiv verknüpfte Basis für die Kommandos „Sitz“ und „Bei Fuß“. In unserem Trainingsvideo zeigt nun Naboos Frauchen, wie man das in der Praxis macht 🙂

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)

Loading...

Kommentare

  1. Ungefähr so haben wir das damals auch gemacht. Es funktioniert wirklich, jedenfalls wenn man etwas übt. Wir machen gern richtigen Hunde Urlaub und dort hat man viele Gelegenheiten und auch die nötige Ruhe um zu üben.

    Auf das es Allen gelinge,

    Gabriela Kropitz.

Schreibe einen Kommentar zu Gabriela Kropitz Antworten abbrechen