Willkommen zuhause!

Es ist vollbracht – mit dem Welpen-Exodus begann jetzt ein neuer und ziemlich spannender Lebensabschnitt für meine kleinen Freunde. In den letzten Tagen hatten die jungen Wilden ihre Koffer gepackt und sind, jetzt 8 Wochen alt, von ihren neuen Besitzern in ihr neues Zuhause abgeholt worden. Wie es ihnen bei ihren ersten Schritten ergeht, werde ich hier fortlaufend berichten.

Dass diese ersten Schritte ganz schnell auch mal zur gefährlichen Stolperfalle für Dritte werden können, musste ein Welpenbesitzer schon nach wenigen Minuten „leidvoll“ erfahren. Denn kaum war der kleine Rüde in seiner neuen Umgebung angekommen, lag Herrchen schon platt auf der Nase. 😉

Was war passiert? Der quicklebendige und quirlige Neubewohner hat nun mal – wie alle Hunde in seinem Alter – die Angewohnheit, dass er uns Menschen beim Laufen quasi an den Füßen klebt, zu gern wird auch mal an den Beinen hoch gesprungen. Und genau das brachte den über 1,90 m Hünen aus dem Gleichgewicht – denn wir haben es ja nun auch nicht gelernt, uns mit einem Welpen am Fuß sicher fortzubewegen…. Aber außer einem Schrecken und einem blauen Flecken ist nichts passiert. Im Gegenteil: Die Ehefrau musste gar ein wenig schmunzeln, welch umwerfenden Eindruck das neue Familienmitglied auf ihren Mann machte – im wahrsten Sinne des Wortes.

Der kleine Rüde hatte jedenfalls keine Zeit zum Trösten. War er doch schon weiter gelaufen, um seine neue „große Schwester“, eine vierjährige Labradorhündin, zu begrüßen.

Die Kamera war dabei…

„Hallo Du! Ich bin der Neue!“

„Komm doch näher und lass Dich mal begutachten…“

Geschwisterliebe… so schnell kann’s gehen!

Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen bislang)

Loading...

Ihre Meinung ist uns wichtig