Hundetrainer Sascha Steiner

Dogprofi Sascha Steiner: Österreich hat einen eigenen Martin Rütter

„Er ist der Martin Rütter des österreichischen Fernsehens!“, so hat mir ein Bekannter aus Österreich neulich Sascha Steiner beschrieben. Steiner ist der „Dogprofi“. Der 38-Jährige hat eine mobile Hundeschule in Weisskirchen an der Traun. Er ist bekennender Fan von Cesar Millan und ist seit Kurzem auf ATV in der Sendung „Hund und Katz“ zu sehen.

 

Sascha, du bist in Deutschland bislang noch ein unbeschriebenes Blatt. In deinem Heimatland Österreich ist das offenbar anders, dort wirst du von manchen Menschen als der „österreichische Martin Rütter“ bezeichnet. Kennst du Martin Rütter?

Klar, wer kennt Martin Rütter nicht! Hut ab davor, wie weit er es im deutschen Raum gebracht hat! Ich bin Sascha Steiner und kein Rütter, weil ich es nicht mag mit anderen verglichen zu werden.


Deine mobile Hundeschule betreibst Du seit 2006. Wie lautet deine Trainingsphilosophie?

Die Ursache liegt meist am Ende der Leine. Gewalt und Frust lehne ich strickt ab!


Welche Punkte sind demnach in der Hundeerziehung für dich besonders wichtig?

Der Hund soll Hund sein dürfen und nicht mit dem Menschen verglichen werden.
Für mich ist es besonders wichtig, ruhig, ausgeglichen, jedoch konsequent mit dem Hund zu trainieren! Gewalt hat in der Hundeerziehung nichts zu suchen!


Gibt es eine spezielle Methode, nach der du Hunde ausbildest oder deren Verhalten beeinflusst?

Das Hauptaugenmerk liegt immer beim Hundebesitzer, die meisten gehen zu gestresst mit dem Hund um bzw. reden zu viel! Hundeerziehung kann so einfach sein, sobald man die richtige Kommunikationsbasis zwischen Halter und Hund gefunden hat.


Worauf kommt es deiner Meinung nach in der Mensch-Hund-Beziehung an?

Ruhe, Ausgeglichenheit und gemeinsame Bewegung.


Es gibt nicht viele männliche Hundetrainer. Und diejenigen, die als Trainer arbeiten, haben oft eine besondere Wirkung auf ihre Kundinnen. Wie sehen deine Erfahrungswerte dazu aus?

Es ist immer leichter als Trainer zum Kunden zu gehen als als Trainerin, dass hört man auch von den Kundinnen! Das Problem ist, das sehr viele Frauen Hundetrainer werden möchten und dies nur weil sie gerne mit Hunden arbeiten möchten! Jedoch arbeitet man mehr mit den Hundehaltern! Es zählt die Erfahrung und die Umgehensweise mit dem Kunden nicht nur das Wissen über den Hund. Aber Egal ob Mann oder Frau, es zählt der zufriedene Kunde, denn der ist es der dich weiterempfiehlt!


Auf Deiner Homepage „Dogprofi.at“ ist ein Foto von Dir und dem US-“Hundeprofi“.
Cesar Millans Methoden sind umstritten.
Es gibt Videos auf youtube.de, die Cesar Millan zeigen, wie er bei einem Pitbull mit einem Würgehalsband arbeitet, den Hund im nächsten Moment umwirft, ihn am Hals zu Boden drückt und dort fixiert. Einen Husky hat Millan mit einem Kettenwürger so lange stranguliert, bis das Tier das Bewusstsein verloren hat. In einem weiteren Fall traktiert er einen Hund mit Stromschlägen, damit dieser keine Katzen mehr verfolgt.
Sind das adäquate Trainingsmethoden?

Ich urteile nicht über andere Trainer, ist auch nicht mein Recht, das zu tun! Ich mache meine Arbeit und konzentriere mich auf meine Kunden und beschäftige mich nicht mit anderen Trainern und deren Vorgehensweise! Ich habe mir schon viele Trainer weltweit angesehen und nehme mir nur das mit, was ich auch vertreten kann.


Du bist auf dem österreichischen Fernsehsender ATV in der Sendung „Hund & Katz“ zu sehen. Kannst du einen der TV-Fälle aus deiner Arbeit als Hundetrainer beschreiben?

Die Fernsehsendung auf ATV sind derzeit nur 5 Min-Sendungen und zeigen Arbeiten bei österreichischen Promis! Derzeit hoffen wir eine längere Sendezeit zu bekommen! Die Sendungen sind online zu sehen auf der ATV Seite , können jedoch aus rechtlichen Gründen nur in Österreich angeschaut werden!


Lass uns noch mal auf Deine Herangehensweise eingehen. Wie stehst Du denn zum Thema Hilfsmittel (Halti, Illussion Collar, etc)?

Man darf nicht generell alles schlecht machen und ablehnen! Wenn das Kräfteverhältnis nicht stimmt, bzw. gesundheitliche Probleme beim Halter dabei sind, kann ein Halti schon sinnvoll sein! Jedoch sollen solche Hilfsmittel nicht ohne Fachmann angewendet werden! Ich lehne alles ab, was dem Hund Schmerzen bereitet und finde das Verbot von Stachel- und Elektrohalsbändern sehr sinnvoll!


Was hältst du von der ThunderLeash?

Im Prinzip nichts anderes als die Bauchschlaufe mit der Leine, nur das es einen Gegenstopp hat.
Es ist wie bei allen Hilfsmitteln, es ersetzt kein Training! Was jedoch sehr viele Hundehalter glauben. Es ist egal ob Halsband, Brustgeschirr etc…. man muss an der Ursache arbeiten und nicht beim Problem anfangen!


Letzte Frage: Wie stellst du dir deine Zukunft vor?

Zufriedene Kunden und ein erfolgreiches Team aufzubauen!

 

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

 

 

 

 

 

One thought on “Dogprofi Sascha Steiner: Österreich hat einen eigenen Martin Rütter”

  1. Ich finde es sehr cool, dass auch andere „Hundeflüsterer“ in den Medien genannt werden. Es ist leider zu beobachten, dass sich das Augenmerk der Öffentlichkeit meistens nur um 1-2 Personen zu einem bestimmten Thema fesselt. Das müssen leider nicht immer die besten sein.

    Ich begrüße es immer wieder sehr, wenn andere talentierte Menschen über ihre Berufung öffentlich sprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.