Pia Gerecke – Tierphysiotherapeutin

Sie kann mit Fug und Recht von sich behaupten, dass sie Lahme wieder gehend macht. So auch im Fall des fast 15-jährigen Teckelopas „Berni“, der beim Spiel mit einem Hundekumpel ohne erkennbaren Grund zusammen gebrochen war, und dessen Halter kurz darauf vom Tierarzt die bittere Diagnose erfuhren: Dackellähme. Eine Operation wegen des fortgeschrittenen Alters nicht anzuraten, eine physiotherapeutische Behandlung aber dringend empfohlen.

Pia Gerecke Portrait

Mit „Berni“ im Arm standen seine Besitzer schon am nächsten Tag in Pia Gereckes Praxis. Kaum auf dem Untersuchungstisch abgesetzt, robbte der bedauernswerte, aber nach Dackelart unverändert wissbegierige Patient direkt auf die zierliche Frau mit den dunklen Haaren und der freundlichen Stimme zu. Dabei bot der kleine Hund, der seine schlaffen Hinterbeine mühsam hinter sich her zog, einen erbärmlichen Anblick. 
Nach Tastuntersuchung und Rücksprache mit der Tierklinik konnte auch die nette Zweibeinerin mit den behutsam jeden Quadratzentimeter seines geschundenen Körpers nachspürenden Fingern „Bernis“ Familie keine große Hoffnung machen, dass er jemals wieder auf die Beine käme. Und das, wo er doch dringend noch eine offene Rechnung mit seinem Raufkumpan zu begleichen hatte.
In einem ausführlichen Gespräch erklärte Pia Gerecke nun den unglücklichen Haltern Befund und mögliche Therapie. Eine Behandlungskombination aus Lasertherapie, passiven Bewegungsübungen und Massagen sowie täglichen Übungen zuhause würde eine wesentliche Verbesserung seines Allgemeinzustandes herbei führen, eine völlige Wiederherstellung sei aber nicht zu erwarten. Die äußeren Reizimpulse könnten das durch die Lähmungen betroffene Muskel-Nerven-Zusammenspiel voraussichtlich entscheidend optimieren, ob aber noch genügend Nervenverbindungen zu reaktiveren sind, konnte nicht mal der Tierarzt beantworten.
Allein die gute Aussicht auf eine Linderung seines bedauernswerten Zustandes überzeugte „Bernis“ Besitzer von der Notwendigkeit einer physiotherapeutischen Behandlung.
Und schon nach wenigen Therapieeinheiten stellte sich eine deutliche Verbesserung von „Bernis“ Zustand ein: Deutliche Reflexreaktionen wie das Anziehen der Hinterläufe und sogar erste Aufstehversuche bestätigten Pia Gerecke in der Zusammenstellung und Anwendung ihres Therapieplans. Nach einigen Wochen hielt sie einen ganz besonderen Brief von „Bernis“ Familie in den Händen:
„Berni ist heute 15 Jahre alt geworden— und er hat es geschafft!!.
Er läuft, wenn auch auf wackeligen Beinen. Im Moment tut er so, als wolle er die Welt erneut zurückerobern.“
Würde „Berni“ noch leben, wäre er heute 18 Jahre alt, und ganz sicher noch ab und zu gern gesehener Besucher bei „seiner“ Lieblingstherapeutin.
Sitzschulung bei ReiternDie ist erst vor Kurzem mit ihrer Familie und den beiden Hunden in die Nähe Hamburgs, nach Aumühle, gezogen. Wenn sie nicht gerade als Dozentin in Sachen Tiergesundheit unterwegs ist oder in Reithallen wertvolle Tipps zur richtigen Sitzhaltung gibt und den einen oder anderen „lahmen Gaul“ unter ihre heilenden Hände nimmt, behandelt sie in ihren neuen Praxisräumen Vierbeiner aus ganz Norddeutschland. Ruhig und beharrlich, wie es eben so ihre Art ist.
Nähere Infos finden Hundefans auf ihrer Website:
http://www.tierphysiotherapie-nord.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.